*
Menu
header show
header-glashaus-logo.jpg header-gras-logo.jpg header-land-logo.jpg header-relax-logo.jpg
 
 

 

 

Wir planen Ihren Wunschgarten

Wir planen für Kunden, die bei der Gestaltung und Pflanzenauswahl fachlichen Rat benötigen und sich nicht vorstellen können wie Ihr Garten aussehen soll obwohl sie schon konkrete Wünsche haben. Sie erhalten von uns – abgestimmt auf Ihre individuellen Wünsche – konkrete Gestaltungspläne in verschiedenen Ausführungsvarianten. Ziel ist es, Ihre Gestaltungswünsche mit den Gegebenheiten Ihres Grundstücks zu einem optimalen Konzept zu verbinden.

Die Gestaltungspläne erhalten Sie als handgezeichnete Illustrationen mit Beispielbildern für bestimmte Bereiche, damit Sie eine noch bessere Vorstellung bekommen, wie Ihr Garten aussehen soll.

 Detailplanung: Terrasse mit Natursteinmauern

Die erste Variante ist die sogenannte "kleine" Lösung.

Zweite Variante mit Seitenansichten

Individuelle Gartenplanung  

Für ein individuelles Gartenkonzept kommen wir gerne bei Ihnen vorbei und besprechen mit Ihnen Ihre Wünsch und die Möglichkeiten. 

Vorgehensweise:

Schritt 1: Wir kommen bei Ihnen vorbei und führen mit Ihnen eine Analyse der örtlichen Gegebenheiten durch und nehmen Ihre Wünsche auf.

Schritt 2: Aufgrund der Analyse und Ihrer Wünsche fertigen wir ein Gartenkonzept an.

Schritt 3: Mit Hilfe eines Gartenplanes besprechen wir mit Ihnen das Endkonzept.

Schritt 4: Auf dieser Grundlage fertigen wir Ihnen ein handgezeichneten Gartenplan an, auf dem alle Strukturen und Gestaltungselemente erkennbar sind.

Was benötigen wir:

  • Ihre Wünsche und Vorstellung

  • Aufmassplan (mit allen Maßen)

  • Katasterplan im Maßstab 1:100

Durch anklicken können Sie die Bilder vergrößern und noch weitere Details entdecken.

a

Welches Material eignet sich?

Bei diesem Doppelhausgarten entstanden zwei Planvarianten, die sich vor allem durch die Wahl der Materialien unterscheidet.

Variante 1:

Die Gartenmauer im Eingangsbereich mit Natursteinen aus Granitblöcken. Die gleichen Steine wurden dann verwendet um den Höhenunterschied an der Terrasse auszugleichen.

Variante 2:

Anstatt Granitblöcken wurden bei dieser Variante Granitstelen verwendet, die jedoch unterschiedlich hoch eingebaut werden sollten. Ein Abstand von 3 cm zwischen den  Stelen erlaubt, dass diese von Innen berankt werden können.

a

a

Was wird wo untergebracht?

In dieser Planung wurden möglichst viele Kundenwünsche auf kleinstem Raum berücksichtigt. So sind Kinderrutsche, Spielturm, Sandkasten, Sitzplatz, Obstbaum und Küchengarten in einer steilen Hangfläche integriert.

Variante 1:

Die Kinderrutsche endet im Sandkasten. Um diesen herum wurde eine Holzterrasse geplant.

Variante 2:

Diese Variante umfasst noch den zusätzlichen Kundenwusch nach einer Rasenfläche. Ein Rankgerüst über den Sitzplatz soll Schatten spenden.

a

a

Wo soll der Eingang liegen?

Hier wurde dem Eingangsbereich besondere Bedeutung zugeordnet.

Variante 1:

Der Eingang verläuft vom Carport entlang der Hecke zur Haustüre. Die Hecke bietet somit weiterhin Sichtschutz und die Haustüre ist von der Straße nicht einsehbar.

Variante 2:

In der 2. Variante wurde die Hecke geöffnet um den Eingang vom Carport zu trennen. Lediglich ein Weg aus Trittplatten verbindet Carport und Eingang. Die Nutzfläche unter dem Carport wird somit kompakter und der Rasenfläche größer.

a

Copyright
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail